Ihr Plus an Sicherheit
graues Kreuz

Sachkundigenausbildung

Sachkundigenausbildung nach DGUV Grundsatz 312-906, früher BGG 906

Sachkundigenausbildung nach dem DGUV Grundsatz 312-906 ist die Königsdisziplin im Bereich der PSA gegen Absturz und zum Retten und bedarf langjähriger Anwendungspraxis und fundierter Kenntnisse.

Unsere Schulungsleiter haben eine mindestens 10-jährige Mitarbeit bei Herstellern für PSA gegen Absturz und zum Retten vorzuweisen und müssen nachweislich Prüfungen bei Prüfstellen vorbereitet und begleitet haben.
Unsere Mitarbeiter sind fachkundige Spezialisten, die mit der Normungsarbeit des DIN vertraut sind und Ihre Kompetenzen  durch die Mitarbeit in themenbezogenen Fachausschüssen der Berufsgenossenschaften bewiesen haben.

Das berufsbezogene Wissen um die Anwendung der Produkte ist eine Grundvoraussetzung, um angehende Sachkundige so zu unterrichten, dass diese nach Beendigung des Lehrgangs nicht nur den arbeitssicheren Zustand von PSA gegen Absturz beurteilen können, sondern auch einen Mehrwert an Informationen und Hilfestellungen mit in die Unternehmen einbringen können.
GEGEN-ABSTURZ schult Themengebiete auch unter Einbindung externer Referenten verschiedener Hersteller, Juristen und Textilfachleuten.

Um Neutralität zu wahren, zeigen wir aus unserem Fundus von über 4000 Exponaten Anschauungsmaterial verschiedener Hersteller, wie zum Beispiel:

ARTEX  BORNACK  CAPITALSAFETY  EDELRID  HACA  HAILO  IKAR  INNOTECH  MAS  MITTELMANN  PETZL  PROTECTA SKYLOTEC  SÖLL  SPANSET  SPERIAN MEISSNER   MILLER  PREISSING  TRACTEL  u.v.a.

Die Schulungen können bundesweit bei Ihnen vor Ort stattfinden.


Sachkundigenausbildung Steiggeräte, Leitern und Tritte

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) fordert, dass jeder Unternehmer dafür zu sorgen hat, dass Leitern und Tritte sowie Fahrgerüste, die im Betrieb verwendet werden, wiederkehrend auf Ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Vor Benutzung einer Leiter als Arbeitsplatz oder Zugang ist eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Hierzu sind Fachkenntnisse erforderlich. Diese werden in praxisnahen, eintägigen Seminaren vermittelt.